Shiatsu für Babies

aceki BabyShiatsu

Die ersten 18 Lebensmonate unseres Lebens prägen uns besonders und bilden die Grundlage, wie wir im späteren Leben mit Herausforderungen zurechtkommen. Fühlen wir uns in dieser Zeit geborgen, wahrgenommen und geliebt, stehen wir auf einem stabilen Fundament. 

BabyShiatsu ist eine Möglichkeit Eltern in dieser Zeit zu unterstützen, ihrem Baby Geborgenheit zu geben und die Bindung zu ihrem Baby zu stärken. Babys lieben es gedrückt zu werden. Die sanften und liebevollen Drucktechniken entfalten eine besondere Kraft. Dabei geht es nicht darum die kindliche Entwicklung zu beschleunigen, sondern das Baby bei dem Entwicklungsschritt zu unterstützen, der gerade ansteht. Mit BabyShiatsu bieten Eltern Impulse an, die ihr Baby in dieser Entwicklungsphase gerade braucht. 

Da die Energiebahnen (Meridiane) von Babys noch nicht ausgereift sind, benötigen Babys eine spezielle Form des Shiatsu. Aus diesem Grund sollte BabyShiatsu von ausgebildeten BabyShiatsu-PraktikerInnen durchgeführt und angeleitet werden. 

© ackei e.V

Was macht BabyShiatsu?

BabyShiatsu unterstützt Eltern dabei, ihre Babys und Kleinkinder mit Zuversicht und Vertrauen durch die einzelnen kindlichen Phasen zu begleiten. 
Mit einfach zu erlernenden und liebevollen Drucktechniken, die sogenannten Glücksgriffe, werden folgende positive Effekte erzielt: 

  • stärkt die Eltern-Kind-Beziehung
  • unterstützt die gesunde altersgerechte Entwicklung und die Entfaltung der Potenziale
  • unterstützt das Kind Reize besser zu verarbeiten – dies hilft dem Baby sich zu regulieren und leichter zur Ruhe zu kommen 
  • fördert die Körperwahrnehmung
  • unterstützt die Verdauung und den Schlafrhythmus
  • stärkt das Immunsystem

Kurz gesagt, BabyShiatsu unterstützt die körperliche Haltung, die Gesundheit und die emotionale Stabilität. 

Für wen ist BabyShiatsu?

BabyShiatsu eignet sich für Babys und Kleinkinder bis zum 18. Lebensmonat. Insbesondere Frühchen und Kaiserschnittbabys kommen die Drucktechniken zu Gute. Es hilft ihnen ihre äußeren Grenzen, ihren Körper, besser wahrzunehmen und sie erhalten gleichzeitig eine Extraportion Zuwendung.

Im Rahmen einer BabyShiatsu Einheit werden aber nicht nur Babys behandelt. Auch für Eltern und Geschwisterkinder sind Shiatsu-Techniken dabei. Alle Familienmitglieder werden mit einbezogen.

Wie wird BabyShiatsu angeboten?

  • als Einzelbehandlung:
    Die Einzelbehandlung dauert 40 Minuten und findet mit Baby und einer Begleitperson (Mama, Papa, Oma, Opa oder eine andere Bezugsperson) statt. Hier ist besonders viel Zeit um auf individuelle Themen einzugehen und passende Griffe zu erlernen. 
  • als BabyShiatsu-Kurs für Babys im Alter von 6 Wochen bis ca. 6 Monaten:
    Der Kurs besteht aus 4 Einheiten zu je 60 Minuten, die wöchentlich stattfinden. In Kleingruppen von 3 bis max. 4 Babys und jeweils einer Begleitperson (Mama, Papa, Oma, Opa oder eine andere Bezugsperson) werden auf spielerische Art und Weise die wichtigsten Glücksgriffe gezeigt. Alle Kursteilnehmer erhalten auch Kursunterlagen zum Mitnehmen. 
  • als Elternkurs für werdende Eltern:
    In einem dreistündigen Kurs werden die wichtigsten Entwicklungsschritte umrissen und Glücksgriffe gelernt. Anschließend, wenn das Baby dann da ist, werden die Griffe bei einer 60 minütigen EInheit mit Eltern und Baby wiederholt. 

BabyShiatsu-Kurse und Elternkurse werden auf Anfrage angeboten. Mindestanzahl an Teilnehmern: 2 Babies mit Begleitperson bzw. 2 werdende Elternpaare. 

Weiterführende Informationen

Babys lieben den klaren bestimmten und liebevollen Druck, um ihre eigenen Grenzen zu spüren und sich in ihrem Körper zu Hause zu fühlen. 

Zum einfach Losstarten finden Sie hier unter Tipps und Tricks 6 Glücksgriffe für Sie und Ihr Baby: https://babyshiatsu.de/veroffentlichungen/tipps-tricks/6-glucksgriffe-fur-dein-baby 

Für weiterführende Informationen rund um das Thema BabyShiatsu besuchen Sie Internetseite www.babyshiatsu.at.